Hi! Ich bin Jacki.

 

Content Marketing Managerin für Newsletter, Social Media, Blogs & Podcasts.

Ich unterstütze Unternehmer:innen dabei, durch besseren Content online sichtbarer zu werden und mehr Kund:innen zu gewinnen.

Von der gelangweilten Angestellten zur hochmotivierten Virtuellen Assistentin

Mein Weg in die Selbstständigkeit begann vor knapp fünf Jahren. Nach meinem abgeschlossenen BWL-Studium ergatterte ich einen Job in einer Immobilienfirma. Ich war stolz wie Bolle. Und extrem motiviert. Ich konnte es kaum abwarten, endlich ins “richtige” Arbeitsleben zu starten.

Wenige Monate später fand ich mich zu Tode gelangweilt und kurz vor einem halben Nervenzusammenbruch auf meinem Bürostuhl wieder. Die Tätigkeiten ödeten mich an. Das Team ödete mich an. Die in Stein gemeißelten Arbeits- und Urlaubszeiten ödeten mich an. Eine Frage umtrieb mich immer und immer wieder: Sollte das wirklich schon alles sein? Wird so mein Leben für die nächsten 45 Jahre aussehen? Werde ich von jetzt an tagein, tagaus ins Büro fahren, dort den immer gleichen, nörgelnden Mitarbeiter:innen begegnen, mich mit Aufgaben abmühen, die mir nichtmal ansatzweise Spaß machen… und jeden Freitagabend jubelnd nach Hause fahren, weil die Woche endlich vorbei ist?

Nein.
So hatte ich mir mein Leben nicht vorgestellt.

Ich wollte glücklich sein. Tun, was mir Freude bereitet. Selbst bestimmen, wie ich meinen Tag gestalte. Wieviel ich arbeite. Und wieviel Urlaub ich mache. Als ich an diesem Tag nach Hause kam, war ich wie elektrisiert. Ich spürte, dass sich etwas ändern würde (müssen). Ich konnte und wollte nicht mehr.

Also setzte ich mich an meinen Laptop und fragte Google, womit ich mich als frischgebackene BWLerin selbstständig machen könnte. Nach stundenlanger Recherche stieß ich schließlich auf die alles-verändernde Jobbezeichnung: Virtuelle Assistentin. Ich merkte sofort, dass genau das mein Weg sein sollte. Und von da an war ich nicht mehr zu bremsen.

Von der Virtuellen Assistentin zur Content Marketing Managerin

Innerhalb weniger Monate baute ich mir nebenberuflich einen festen Kundenstamm auf. Schließlich fasste ich all meinen Mut zusammen und beschloss, mich voll und ganz meiner Selbstständigkeit zu widmen.

Der Moment, an dem ich meiner Chefin die Kündigung übergab, war einer der befreiendsten Momente meines bisherigen Lebens.

Während ich in meiner Selbstständigkeit aufblühte, reflektierte ich immer wieder, welche Tätigkeiten mir besonders Spaß machten. Denn ich wollte keine halben Sachen mehr. Ich wollte kein Leben mehr führen, dass sich nur “ganz okay” anfühlte. Ich wollte keinen Tätigkeiten mehr nachgehen, zu denen ich mich mühsam aufraffen musste. Ich wollte das machen, was mich wirklich erfüllt. Und zwar auf meine Weise. Ohne Kompromisse.

Und so fand ich ein Jahr nach dem Start in meine Selbstständigkeit schließlich zu dem Job, der mir auch heute noch Tag für Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubert: Content Marketing.

Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko zu blühen.

– Anaiis Nin

5 persönliche Fakten über mich

…die du kennen solltest, bevor du mich buchst. #augenzwinkern

▪️ Mein Lieblingsessen seitdem ich denken kann: Döner. Deshalb ist bei mir mindestens einmal die Woche Dönertag. Falls du den absoluten Döner-Geheimtipp für mich hast: Her damit! Für einen guten Döner würde ich fast bis ans Ende der Welt reisen.

▪️ Meine Hassliebe: Telefonieren. Früher hab ich das als echte Qual empfunden. Und bekam schon leichtes Herzrasen, wenn ich sah, dass ein Anruf einging. Mittlerweile hat sich das durch ein wenig Übung zum Glück gelegt. Mit meinen Kund:innen kommuniziere ich trotzdem lieber per Mail. Oder mache einen Telefontermin aus, auf den ich mich in aller Seelenruhe vorbereiten kann.

▪️ Mein Tick: Ich liebe Ordnung. Es gibt für mich kaum etwas Schöneres, als eine aufgeräumte, saubere Umgebung. Sei es die Wohnung, der Arbeitsplatz, der Kleiderschrank oder der Kühlschrank. Nur bei meiner Handtasche mach ich eine kleine Ausnahme.

▪️ Meine Lieblingsarbeitszeit: Die frühen Morgenstunden. Als leidenschaftliche Frühaufsteherin bin ich morgens die Produktivität in Person. Lieber würde ich ultra-früh aufstehen, um ein Projekt fertigzustellen, als bis 2:00 Uhr nachts am Laptop zu hocken.

▪️ Mein Ex-Lieblingshobby: Golf. Mit 3 Jahren fing ich an, den Schläger zu schwingen. Und hörte bis zum 18. Lebensjahr nicht mehr auf. Zwischendurch spielte ich sogar mit dem Gedanken, eine professionelle Karriere als Golferin zu starten. Ob ich am Ende trotzdem bei meinem Job als Content Marketing Managerin gelandet wäre? Ich glaub schon. #vielewegeführennachrom

Du hast eine Frage an mich?

Dann raus damit: